9 Fragen zur Bewertung von Websites

Jede Website altert, jedes Unternehmen entwickelt sich weiter. Genau aus diesem Grund sollte Mann/Frau ab und zu mal einen Blick auf die eigene Website werfen und sich folgende Fragen stellen:

1. Ist am ersten Blick – sprich auf der Startseite – erkennbar, worum es geht?
Oft müssen die Besucher erst ganze Absätze lesen, um überhaupt zu erraten, was auf der Website gezeigt bzw. angeboten wird. Bilder oder aktuelle Neuigkeiten aus dem Unternehmen erregen da schon wesentlich mehr Interesse und geben Aufschluss über den weiteren Inhalt.

2. Ist meine Menüführung eindeutig?
“Eindeutig“ bedeutet in diesem Fall „eindeutig“ als solche erkennbar und „eindeutig“ benannt. Menüs lassen sich durch farbliche Hervorhebungen, durch typografische Unterschiede, durch Animationen und allein schon durch den Platz, wo sie angeordnet sind, kennzeichnen. „Eindeutig“ benannt sind Menüpunkte dann, wenn man aufgrund ihres Namens auch wirklich auf den Inhalt schließen kann (z.B. Kontakt, nicht „Infos“).

3. Ist meine Website leicht zu bedienen?
Bilder werden immer häufiger als Link oder sogar zur Navigation genutzt. Bitte testen Sie, ob auch wirklich alle Links stimmen und Bilder „funktionieren“. Bei umfangreicheren Seiten hilft auch eine integrierte Suchfunktion, um den gewünschten Artikel aufzuspüren.

4. Ist der Websiteaufbau logisch?
Im Laufe der Zeit können durchaus Inhalte zur Website dazukommen. Wichtig ist nur, sie richtig und wenn möglich auch nur an einer Stelle zuzuordnen (Quicklinks sind dabei natürlich eine Ausnahme!).

5. Gewinne ich das Vertrauen meiner BesucherInnen?
Das Internet ist ein sehr anonymer Platz. Ein Produktnutzen und Versprechen ist schnell gegeben. Der Name und das Bild des Geschäftsführers, des Service-Mitarbeiters oder eines Referenzkunden sind wesentlich glaubwürdiger und persönlicher.

6. Unterstützen die grafischen Elemente und Farben meinen Geschäftsgegenstand?
Bestimmte Farben und Formen rufen in unserem Kulturkreis Assoziationen und Gefühle hervor. Und genau damit kann man die inhaltliche Aussage noch verstärken.

7. Biete ich Mehrwert?
Nackte Information ist gut und schön, doch auch schnell langweilig. Es gibt zahlreiche Beispiele, wie man Websites attraktiver gestalten kann. Zum Beispiel durch spannende Neuigkeiten, hilfreiche Tipps & Tricks, Quicklinks zum schnellen Auffinden wichtiger Informationen,  Download für weiterführende Dokumente, einfache Anfrageformulare zur raschen Bestellung von z.B. Katalogen, kleine Spielchen und Witze uvm. Aber nicht vergessen: es muss es immer zum Thema passen!

8. Erfülle ich alle rechtlichen Vorschriften?
Online-Recht ist für den Laien eine schwierige Sache. Leicht ist es, die Impressumsvorgaben zu erfüllen (dabei hilft allein schon der vollständige Firmeneintrag im Firmen A-Z der WKO). Wenn es allerdings um Onlineshops oder wertvolles geistiges Eigentum geht, ist der Anwalt der richtige Partner!

9. Wie können mich Suchmaschinen besser finden?
Die Algorithmen von Google und Co. werden ständig ausgeklügelter. Doch mit einfachen Grundregeln können Sie  auch Ihre Website gut aufbereiten: Wichtig sind präzise Seitentitel (das wird im Reiter in Ihrem Browser angezeigt), Keywords in Überschriften und Fließtexten, aussagekräftige Bildtitel (nicht  212.JPG), Aktualisierungen (ja, Sie müssen Ihre Website pflegen) und eigene Texte (nicht von Wikipedia abschreiben).

 

Weitere News

23.08.2018

Tresortüren, öffnet euch

Am 30 August ist es soweit: Der TRESOR am Oberen Stadtplatz 31 in Waidhofen a/d Ybbs öffnet seine schweren Eisentüren. Dahinter warten die Schätze des neu gegründeten Handwerk Eisenstraße Kollektivs.

13.03.2018

Konstruktive Kommunikation und andere Karriere-Booster

Ein Blick in den frühlings-sonnigen Seminarraum mit Barbara Pirringer
23.01.2018

Strahlende Ergebnisse an FH St. Pölten

Beeindruckende Jubiläumsberichte erstellten die Studentinnen der FH St. Pölten für Hofer-Kerzen unter Anleitung von Lektorin Barbara Pirringer
06.11.2017

Webtext-Tipp: Text-Struktur für Besucher und Suchmaschine

​Finden der passenden Keywords geht’s jetzt um die richtige Struktur von Webtexten. WIE der Inhalt aufbereitet ist hat nämlich hohen Einfluss auf Ihre Suchmaschinenplatzierung.

10.10.2017

Webtext-Tipp: Keywords

Wie Sie die passenden Keywords für Ihre Webtexte finden – 5 einfache Tipps
02.10.2017

Text-Tipp: Das Beste kommt zum Schluss

Sie brüten über’m weißen Blatt. Der Cursor blinkt |   |   |   |. Seit gefühlten Stunden starren Sie auf den Bildschirm und sie will Ihnen einfach nicht einfallen:

Headlines finden

Ihr Erfolgsprojekt

​ Jedes Projekt beginnt damit, vorab die richtigen Fragen zu stellen.

Nutzen Sie den P&R Projektcheck als Checkliste für die ersten wichtigen Schritte zu Ihrem erfolgreichen Marketingprojekt.

Wir nehmen uns Zeit für Sie

Barbara Pirringer, BA

+43 650 / 56 21 572
pirringer@pundr.at

​Wolfgang Rechberger, BSc

+43 664 / 46 46 333
rechberger@pundr.at

P&R Agentur für strategische & visuelle Kommunikation

Kapuzinergasse 6, 3340 Waidhofen an der Ybbs, Austria/Österreich

Bild-CAPTCHA
Geben Sie bitte die obigen Zeichen ein.