Aus 1 mach n

Oder wie Sie Ihre Marketingwirkung vervielfachen…

Ob Ein-Personen-Unternehmen oder 500 Mann-Betrieb, ob Dienstleister oder Fachhändler: Es tut sich immer etwas. Und genau das nutzen wir jetzt aus. In unserem (sehr ausführlichen) Tipp des Monats Juni erfahren Sie…

  1. welche Themen eine Nachricht wert sind.
  2. wie Sie aktuelle Nachrichten für sich nutzen.
  3. wie Sie die Nachrichten effizient verbreiten und
  4. wie Sie diese Nachrichten richtig aufbereiten.

Bevor Sie jedoch wild drauflos schreiben und kommunizieren, stellen Sie sich folgende Fragen:
Wie möchte ich mich in der Öffentlichkeit präsentieren? Wie viel möchte ich (auch Privates) preisgeben / was nicht? Welche inhaltlichen Schwerpunkte setze ich? Wie gehe ich gegebenenfalls mit Kritik um? Wer darf was im Namen des Unternehmens schreiben?

(Fast) jede Aktivität ist eine Nachricht wert und auch erwünscht:

Zum Beispiel Fortbildungen und Kongresse, Tagungen,Umzug oder Umbauarbeiten,Geburtstage und Jubiläen, neue MitarbeiterInnen, Projekte/Referenzen, Firmenergebnisse, Produktneuheiten,  Adaptierungen, Innovationen, persönliche Neuigkeiten (z.B. Geburtstage oder Nachwuchs), Ausflüge und Firmenfeiern (Weihnachten, Firmenjubiläum), …

Denn aktuelle Neuigkeiten…

  • schaffen Transparenz und fördern die Glaubwürdigkeit.
  • steigern Ihre Bekanntheit und somit Ihren Kreis potenzieller Kunden.
  • geben Ihrem Unternehmen „Persönlichkeit“ und stärken die Kundenbindung.
  • zeigen Ihre Flexibilität und Aktivität.
  • verbessern Ihre (Online-)Reputation.
  • kosten etwas Zeit aber kein Geld.
  • steigern den Traffic auf Ihrer Website (enorm).
  • rufen Sie ins Gedächtnis Ihrer Interessenten, Kunden, Partner, etc.
  • schlagen eine Brücke von „Neuigkeiten“ zu Ihrer Website und somit zu Ihren Angeboten und Referenzen.
  • bieten 1:1 Dialog in Echtzeit & Feedback – so nahe kommen Sie Ihren Kunden selten.
  • stillen unser aller Informations- und Kommunikationsbedürfnis.
  • begegnen Ihren LeserInnen auf derselben Augenhöhe.

Diese Liste ließe sich noch lange fortsetzen, doch sie sehen hier schon die Vorteile. Nun wissen wir, welche Aktivitäten wir verwerten können und welche Vorteile das bringt.

Nur wie und über welche Kanäle können wir Nachrichten verbreiten?

  • Der eigene Bereich auf Ihrer Website (z.B. Aktuelles, News, Neuigkeiten, Berichte,…
  • Der eigene Blog (weblog) – ein von der Website getrennter Bereich bzw. eine subdomain (z.B. news.firma.at anstatt von www.firma.at/news)
  • Ihre Facebook-Page: Sie können Ihr persönliches Profil einrichten oder eine Firmenpage (Fanpage) anlegen – je nachdem, ob Sie als Person(enmarke) oder als (Unternehmens-) Marke auftreten wollen.
  • Ihr Twitter-Account: Auch hier können Sie beliebig viele Accounts anlegen und Micro-Messages mit 160 Zeichen versenden. Vorzugsweise setzen Sie darin einen Link auf den vollständigen Bericht auf Ihrer Website bzw. automatisieren diesen Prozess (Link zu Programmen)
  • Ihr Youtube-Video: In wenigen, einfachen Schritten können Sie Ihr Video auf Youtube hochladen, der ganzen Welt zugänglich machen und via Code in Ihre Website einbinden.
  • Newsletter: Text, Bild und multimedialen Inhalt können Sie an Ihre NewsletterAbonnenten verschicken. Aber Vorsicht: Unangeforderte E-Mails (=Spam-Mails) sind illegal, unerwünscht und schaden Ihnen mehr, als sie bringen. (Zum E-Marketing-Leitfaden)
  • Per E-Mail an ausgewählte Interessenten, z.B. Freunde, Partner, Teilnehmer einer gemeinsamen Veranstaltung, Kunden …
  • Zeitungen und Printmedien: Je nach Thema und Relevanz können Sie besonders interessante Nachrichten zur Pressemeldung ausbauen und an Ihre relevanten Medien schicken. Legen Sie unbedingt ein oder mehrere druckreife Fotos (inkl. Bildbeschriftung) bei – die Menschen sehen sich nun mal gerne Bilder an.
  • Vielleicht haben Sie auch ein Intranet – dann nix wie rein mit aktuellen Nachrichten!

Fast alle genannten Punkte lassen sich auch automatisieren, also einmal schreiben und überall anzeigen und verlinken.

Nun aber stellt sich die Frage nach der Qualität. Natürlich ist NICHT ALLES, was Sie machen, eine Nachricht an die Öffentlichkeit wert. Seien Sie also dementsprechend kritisch bei der Auswahl der Themen und der Häufigkeit der Benachrichtigungen. Wenn Sie also mal wieder eine Rede bei einer Tagung geschwungen haben,

bereiten Sie die Nachricht folgendermaßen auf:

  • Stellen Sie Sich die Fragen, WER WAS WANN WIE WO WARUM und mit WEM gemacht hat und fassen Sie es in 1-2 Sätzen zusammen. Sie haben somit Ihre Einleitung.
  • Die wichtigste Information kommt gleich danach (vielleicht ist das das Ergebnis des Treffens, ein Kundennutzen, eine Überraschung,…).
  • Nun können Sie weitere Details zur Nachricht angeben, Personen zitieren und auf weitere Informationen verweisen.
  • Legen Sie sich eine Kompaktkamera und ein kleines Stativ zu und fotografieren Sie. Bilder sagen 1. mehr als tausend Worte, 2. transportieren mehr Emotionen und sind 3. glaubwürdiger. Wählen Sie am Ende die besten Bilder (und das sind nicht mehr als fünf) aus und stellen Sie sie Ihren LeserInnen zur Verfügung – per E-Mail, auf Facebook, als Fotogalerie oder als druckfähiges Pressefoto… Mehr zum Thema Schreiben für das Internet finden sie bei unseren Tipps.

Und die finale Rechnung

Mit einer einzigen Nachricht wissen statt Ihres Partners und Ihrer engsten Mitarbeiter (ca. 4 Personen) nun ca. 100-10.000 Mal so viele Personen über Ihre letzte Fortbildung Bescheid, haben Ihr Leistungsspektrum besser kennengelernt, Ihre Website besucht und einen (persönlichen) Einblick in ein transparentes und glaubwürdiges Unternehmen erhalten. Das ist nicht nur die günstigste Werbung, sondern schafft Vertrauen, Kundenbindung und somit (Wieder-)Käufer.

 

Weitere News

23.08.2018

Tresortüren, öffnet euch

Am 30 August ist es soweit: Der TRESOR am Oberen Stadtplatz 31 in Waidhofen a/d Ybbs öffnet seine schweren Eisentüren. Dahinter warten die Schätze des neu gegründeten Handwerk Eisenstraße Kollektivs.

13.03.2018

Konstruktive Kommunikation und andere Karriere-Booster

Ein Blick in den frühlings-sonnigen Seminarraum mit Barbara Pirringer
23.01.2018

Strahlende Ergebnisse an FH St. Pölten

Beeindruckende Jubiläumsberichte erstellten die Studentinnen der FH St. Pölten für Hofer-Kerzen unter Anleitung von Lektorin Barbara Pirringer
06.11.2017

Webtext-Tipp: Text-Struktur für Besucher und Suchmaschine

​Finden der passenden Keywords geht’s jetzt um die richtige Struktur von Webtexten. WIE der Inhalt aufbereitet ist hat nämlich hohen Einfluss auf Ihre Suchmaschinenplatzierung.

10.10.2017

Webtext-Tipp: Keywords

Wie Sie die passenden Keywords für Ihre Webtexte finden – 5 einfache Tipps
02.10.2017

Text-Tipp: Das Beste kommt zum Schluss

Sie brüten über’m weißen Blatt. Der Cursor blinkt |   |   |   |. Seit gefühlten Stunden starren Sie auf den Bildschirm und sie will Ihnen einfach nicht einfallen:

Headlines finden

Ihr Erfolgsprojekt

​ Jedes Projekt beginnt damit, vorab die richtigen Fragen zu stellen.

Nutzen Sie den P&R Projektcheck als Checkliste für die ersten wichtigen Schritte zu Ihrem erfolgreichen Marketingprojekt.

Wir nehmen uns Zeit für Sie

Barbara Pirringer, BA

+43 650 / 56 21 572
pirringer@pundr.at

​Wolfgang Rechberger, BSc

+43 664 / 46 46 333
rechberger@pundr.at

P&R Agentur für strategische & visuelle Kommunikation

Kapuzinergasse 6, 3340 Waidhofen an der Ybbs, Austria/Österreich

Bild-CAPTCHA
Geben Sie bitte die obigen Zeichen ein.