eDAY 2011: Erfolgsfaktor Web!?

Wie Facebook, Twitter und Social Media den Geschäftserfolg in Zukunft beeinflussen werden und welche Rolle Mundpropaganda im Internet heutzutage spielt wurde am 3.3.2011 in der WKÖ beim eDAY 2011 eingehend diskutiert.

Von 9:00 bis 19:00 standen Experten aus Web, Software, Multimedia und Wirtschaftstreibende Rede und Antwort. Marketingexperte Dr. Jörg Kraigher-Krainer erläuterte anhand einer eigenen Studie den Zusammenhang von Kundenempfehlung, klassischer Werbung und Käuferverhalten. Wenig überraschend: Je begeisterter die Kunden von einem Produkt sind (z.B. durch ein Übertreffen der Erwartungshaltung), desto besser die Kundenempfehlung und desto höher die Wiederkaufs- und Neukaufsraten.

Echtzeit-Kommunikation – Echtzeit-Kritik

Anschließend teilten Nikolaus Kimla (Uptime), Horant Woschitz (Schokothek), Katharina Roder (Swarovsky) und Melissa Scherr (clever – REWE Group) ihre Erfahrungen mit Social Media mit dem eDAY-Publikum. Die Frage, „Social Media Kanäle selbst betreuen?“ oder „Agentur-Betreuung“ erregte auf den Live-Twitterwalls rege Beteiligung. An dieser Stelle wurden sogleich alle Chancen und Risiken der öffentlichen Echtzeit-Kommunikation sichtbar: (Gute) Moderatoren gingen aktiv auf die Fragen und Tweets ein und kurbelten so den Dialog mit den Zuhörern im Saal an. Gleichzeitig wurde aber an den Aussagen der Diskussionsteilnehmer heftige Kritik geübt – und das in Echtzeit und weltweit. Auch dieser Zwischenfall untermauerte die vorhergehende Aussage Kraigher-Krainers, der davon überzeugt ist: „Social Media macht das Geschäft anständig“ (weil transparenter, Anm.).

Beim Branchentrack Tourismus erläuterten Klaus Ennemoser von der Fachgruppe Hotellerie, Thomas Fries, GF von Herold, Mario Clemente von bookassist sowie Michael Simon von HRS die Möglichkeiten vom Web 2.0 in der Hotellerie. Abgesehen von ein paar Details zu Buchungs- und Info-Plattformen boten diese Vorträge wenig Neues.

Mehrwert gratis Ganz im Gegenteil zu unserem letzten Besuch bei „Gratistools aus dem Web“. Andreas Gröbl und Gerhard Mayer demonstrierten (teilweise live) unzählige kostenlose Programme und Anwendungen aus dem Internet. Von kostenlosen Betriebssystemen, Onlineumfrage-Programmen, über Terminabstimmung, diverse Google-Tools, bis hin zur digitalen Signatur stellten die beiden talentierten Moderatoren weit über 20 hervorragende, gratis Hilfsmittel vor.

Mit diesem positivem Abschluss verließen wir den eDAY 2011 mit folgendem Resumee: Wenig Neues, leider keine Dienstleister bei der Social-Media Diskussion, aber interessante Aussteller und zahlreiches Infomaterial über neue Technologien und Statistiken.

Wir geben unsere Infos gerne an Sie weiter: Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie uns ein E-Mail!

eDAY 2011: Erfolgsfaktor Web!?: 8 Bilder
Der eDAY 2011 und wo die Chancen im Web 2.0 liegen
Der eDAY 2011 und wo die Chancen im Web 2.0 liegen

Weitere News

23.08.2018

Tresortüren, öffnet euch

Am 30 August ist es soweit: Der TRESOR am Oberen Stadtplatz 31 in Waidhofen a/d Ybbs öffnet seine schweren Eisentüren. Dahinter warten die Schätze des neu gegründeten Handwerk Eisenstraße Kollektivs.

13.03.2018

Konstruktive Kommunikation und andere Karriere-Booster

Ein Blick in den frühlings-sonnigen Seminarraum mit Barbara Pirringer
23.01.2018

Strahlende Ergebnisse an FH St. Pölten

Beeindruckende Jubiläumsberichte erstellten die Studentinnen der FH St. Pölten für Hofer-Kerzen unter Anleitung von Lektorin Barbara Pirringer
06.11.2017

Webtext-Tipp: Text-Struktur für Besucher und Suchmaschine

​Finden der passenden Keywords geht’s jetzt um die richtige Struktur von Webtexten. WIE der Inhalt aufbereitet ist hat nämlich hohen Einfluss auf Ihre Suchmaschinenplatzierung.

10.10.2017

Webtext-Tipp: Keywords

Wie Sie die passenden Keywords für Ihre Webtexte finden – 5 einfache Tipps
02.10.2017

Text-Tipp: Das Beste kommt zum Schluss

Sie brüten über’m weißen Blatt. Der Cursor blinkt |   |   |   |. Seit gefühlten Stunden starren Sie auf den Bildschirm und sie will Ihnen einfach nicht einfallen:

Headlines finden

Ihr Erfolgsprojekt

​ Jedes Projekt beginnt damit, vorab die richtigen Fragen zu stellen.

Nutzen Sie den P&R Projektcheck als Checkliste für die ersten wichtigen Schritte zu Ihrem erfolgreichen Marketingprojekt.

Wir nehmen uns Zeit für Sie

Barbara Pirringer, BA

+43 650 / 56 21 572
pirringer@pundr.at

​Wolfgang Rechberger, BSc

+43 664 / 46 46 333
rechberger@pundr.at

P&R Agentur für strategische & visuelle Kommunikation

Kapuzinergasse 6, 3340 Waidhofen an der Ybbs, Austria/Österreich

Bild-CAPTCHA
Geben Sie bitte die obigen Zeichen ein.